Pressemitteilungen

, Stuttgart

Start der Bewerbungsphase: Jetzt als „MINT-freundliche Schule“ und „Digitale Schule“ bewerben!

Ab sofort ist es für alle Schulen wieder möglich, sich als “MINT-freundliche Schule” zu bewerben. Gleichzeitig öffnet die Bewerbungsphase für das neues Signet „Digitale Schule“, auch für alle Schulformen.

Um für MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) zu begeistern, sind hervorragende Schulen mit einem MINT-Schwerpunkt und ein ausgezeichneter MINT-Unterricht der Kern eines umfassenden Konzepts aus schulischen und außerschulischen Aktivitäten. Aus diesem Grund wurde in der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ die Idee des Signets „MINT-freundliche Schule“ seit dem Jahr 2011 entwickelt und umgesetzt. „MINT-freundlichen Schulen“ sind als solche für Schüler, Eltern und Unternehmen erkennbar und von der Wirtschaft anerkannt.

Gemeinsames Ziel ist es, künftig Schulen jedweder Schulform, die willens und auf dem Weg sind, eine „MINT-freundliche Schule“ zu werden, in einen gemeinsamen Prozess einzubeziehen. Gewollt ist nicht einige wenige „Leuchttürme“ zu setzen, sondern vielmehr flächendeckend Schulen mit MINT-Schwerpunkten stärken. Als „MINT-freundliche Schule“ erhält die Schule einen Status, der von der deutschen Wirtschaft auf der Basis der Kriterien für die Dauer von drei Jahren anerkannt wird.

Zusätzlich zur "MINT-freundlichen Schule" kann man sich auch auf das neue Programm "Digitale Schule" bewerben. Im Jahr 2017 wurde ein Kriterienkatalog zum Thema Digitalisierung für alle Schulen entwickelt. Der Kriterienkatalog "Digitale Schule" umfasst fünf Module: 1. Pädagogik & Lernkulturen, 2. Qualifizierung der Lehrkräfte, 3. regionale Vernetzung, 4. Konzept und Verstetigung, 5. Technik und Ausstattung. Informationen und Unterlagen dazu gibt es unter dem gleichen Link unter Punkt 5.

Dazu den Kriterienkatalog, inklusive Onlineformular unter finden, bis zum 31. Mai  2019 (Einsendeschluss) ausfüllen.

nach oben